3 Tipps: Öffentliche Profil- und Titelbilder in Facebook

image

Unsere Profil- und Titelbilder auf Facebook sind alle öffentlich. Das wird einige überraschen und fühlt sich auf den 1. Blick nicht gut an. Wir können sie aber clever für uns nutzen und mit dem System von Facebook spielen. Hier sind meine 3 Tipps: 

Tipp 1: Das Profil-Foto sagt, wer ich bin.

Bei jeder Freundschaftsanfrage wird das Profilfoto als Erstes gezeigt. Es ist immer öffentlich und kann nicht privat geschaltet werden. Immerhin stellt man sich quasi damit bei jeder Freundschaftsanfrage vor und jeder beurteilt: Kann ich ein Gesicht erkennen? Privatfoto? Business-Foto? Was ist das für ein Mensch?

Daher empfehle ich immer, ein sympathisches Foto vom Profi-Fotografen zu verwenden. Achten Sie darauf, dass Sie auf dem Bild authentisch getroffen sind, damit wir uns auch erkennen, wenn wir uns auf einer Veranstaltung treffen.

Tipp 2: Das Titelbild sagt, was ich mache hier.

Der 2. Blick bei einer Freundschaftsanfrage fällt auf das Titelbild. Auch dieses ist immer öffentlich. Daher haben viele hier einfach kein Titelbild eingestellt. Bei mir steht immer ein Landschaftsbild, ein Naturbild oder Ähnliches. Nur hin und wieder habe ich ein Bild von einer Workshop-Gruppe oder einem Vortrag von mir drin. Mit einem guten Titelbild wird beantwortet: Was mache ich hier?

Mein Tipp: bevor hier gar nichts drin steht, einfach ein nettes Bild aus dem Alltag hochladen.

Tipp 3: Alte Bilder löschen!

Damit nicht alle Titelbilder und Profilbilder aus der Vergangenheit immer noch einsehbar für die Öffentlichkeit sind, empfehle ich sehr, diese Bilder einfach zu löschen.

Einfach das Bild aufrufen, unten erscheint dann eine Leiste mit dem Wort „Optionen“ und dort dann auf „Dieses Foto löschen“ klicken. Schon ist das „alte“ Foto nicht mehr für jedermann einsehbar.

image

Habt Ihr noch Tipps? Welche Profilbilder findet Ihr besonders gelungen? Warum habt Ihr genau Euer Titelbild hochgeladen? Ich freue mich auf Eure Kommentare im Blog und natürlich auch auf Facebook!

Eure
Sandra

Du kannst diesen Blogartikel auch als Podcast hören:

Bei iTunes

Ich bin Sandra Staub. Ex-Journalistin, Marketing-Ausbrecherin, Autorin von ‘Facebook für Frauen’ und ‘Emoji Boost‘. Unternehmerin & Macherin von UnternehmerInnen im Web. Als Agenturinhaberin versorge ich mit meinem Team Unternehmen mit Social Media-Leistungen, Blogposts & E-Mail Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.