5 Tipps für Bloggerinnen

Immer mehr Frauen entdecken, dass sie gerne schreiben und damit Geld verdienen wollen. Und weil es langweilig ist, einfach immer nur in ein Tagebuch zu schreiben und statische Webseiten sowieso aussterben, werden Blogs immer beliebter: Jeder kann sehr schnell lernen, einen Blog zu schreiben. Jeder kann lesen. Jeder kann kommentieren. Wir müssen nicht mehr warten, bis sich irgendwelche Magazine und Zeitungen mal unserer Lieblingsthemen annehmen oder uns veröffentlichen.

Weil ich gerade mit einigen BloggerInnen zusammenarbeite, gibt’s heute meine ersten 5 Tipps für Bloggerinnen 😉

 1. Planen für Regelmäßigkeit.

Wir leben alle in einer geplanten Welt mit Zahnarztterminen, Abgabedeadlines und Theaterkarten mit Datum und Uhrzeit drauf. Daher mache ich mir immer gerne einen Plan. Auch für meine zwei Blogs. Ich plane also drei Monate im Voraus, welche Themen ich unbedingt mal besprechen möchte. Da entstehen dann Ideen wie „Eine Serie über oft falsch verwendete Web-Begriffe“ oder “3 Artikel Für Bloggerinen – Tipps, Fehler, beste Programme dafür”. Ich sammle alle Ideen in Evernote, einem Schreibprogramm, dass es auch fürs Handy gibt. Dann drucke ich mir die Monatspläne der nächsten drei Monate aus und überlege, welche festen Feiertage und Termine es schon gibt. Danach plane ich meine Ideen Drumherum.

Über das Thema “Redaktionsplan” werde Ich auch gerne was schreiben, falls Euch das interessiert.

2. Mit aktuellen Eventualitäten denken.

Wenn ein Blog aus lauter vorgefertigten Stories besteht, wird es (mir) schnell langweilig. Ich liebe aktuelle Berichte über Dinge, die gerade vorgehen. Das ist schließlich das Salz in der Suppe von Blogs und der Grund, warum sie für die klassischen Medien immer relevanter werden.

Damit ich mitbekomme, was alles so los ist, habe ich mir Google Alerts eingerichtet, die mir 1x täglich zu gewissen Schlagworten eine E-Mail mit allen Neuigkeiten schicken. Ganz klassisch. Ist dann genau heute was dabei, schreib ich einen Artikel dazu. Biff, baff, fertig!

3. E-mail Liste aufbauen.

Der schönste Blog ist nichts Wert, wenn ihn niemand liest. Daher empfehle ich jeder Bloggerin, mit einem Profi-Tool E-Mail-Adressen einzusammeln und mindestens einmal pro Monat eine Mail an Ihre Kontakte zu versenden.

ACHTUNG: Adressen von Visitenkartenpartys, Netzwerk-Treffen und Ähnliches bitte nur dann einfügen, wenn die Personen damit einverstanden sind. Abmahnungen sind empfindlich teuer.

Ich schreibe auch gerne mal einen Artikel über die Top 5 Email-Profi-Programme

4. Blogverzeichnisse nutzen.

Um besser gefunden zu werden, empfehle ich Euch, Eure Blogs bei Bloggerverzeichnissen einzutragen. Bloglovin, bloggeramt, blogbox und blog connect sind nur einige Beispiele. Besucht einfach mal Eure liebsten Blogs und achtet genau auf die Logos. Meist werden diese an der Seite, oben oder unter den Beiträgen angezeigt – bei mir hier stehen Sie an der rechten Seite.

Die Registrierung ist meist einfach und nach wenigen Tagen, sind Eure Blogs gelistet, ihr könnt das Logo – auch Badge genannt – in Euren Blog einbauen, weil Ohr ja selbst Dinge verändern könnt.

Wenn es hier Fragen gibt, geb Ich gerne Hilfestellung.

5. Gäste einladen.

Eine clevere Strategie ist es auch, sich immer wieder Mal mit anderen Bloggern auszutauschen. Ich mache das gerne mit Gastbeiträgen. Ein Interview mit mir wird bei einer Bloggerin veröffentlicht, im Gegenzug veröffentliche ich einen Gastbeitrag von Ihr auf meinem Blog. Beiden ist geholfen.

Wichtig dabei bleibt, dass Ihr weiterhin die Mehrheit der Artikel schreibt. Sonst verändert sich der Stil sehr stark und Euer Blog wird eher zu einer Netzzeitung, wie der Huffington Post.

Ach ja: Falls Ihr einen Gastbeitrag oder ein Interview auf meinem Blog machen wollt, schreibt mich kurz an.

Ich hoffe, meine ersten 5 Tipps haben Euch inspiriert und Ihr seid jetzt drauf und dran, zu bloggen. Wenn Ihr noch Tipps habt, schreibt Sie gerne in die Kommentare oder schickt mir eine Mail, twittert mich an oder facebookt mir.

Wenn Euch der Artikel gefallen hat, dann teilt diesen Artikel gerne mir Euren Freunden. Die wichtigsten Buttons dazu findet ihr unter dem Artikel.

Eure
Sandra

 

Ich bin Sandra Staub. Ex-Journalistin, Marketing-Ausbrecherin, Autorin von ‘Facebook für Frauen’ und ‘Emoji Boost‘. Unternehmerin & Macherin von UnternehmerInnen im Web. Als Agenturinhaberin versorge ich mit meinem Team Unternehmen mit Social Media-Leistungen, Blogposts & E-Mail Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.