5 Tipps zum neuen Facebook Pages Manager

image

Wie die Kollegen von t3n berichteten, ist der neue Facebook Pages Manager ab sofort zum Gratis-Download verfügbar (für iPhone, für Android). Damit können Administrator_innen von Unternehmensseiten auf Facebook jetzt noch effektiver vom Smartphone aus Dinge erledigen. Zum Beispiel im Biergarten oder auf der Couch. Hier kommen meine 5 Tipps für Euch:


  1. Schneller Live-Posten.
    Mit dem neuen Design der App ist das Symbol für’s Posten nach unten in die Mitte gewandert (ja, bei tumblr sieht das auffällig ähnlich aus). Danach folgt ein Screen mit fingerfreundlicheren Buttons um schnell mal einen kurzen Text, Bild oder ein kurzes Video hochzuladen. Hoffentlich animiert das mehr Seitenadmins dazu, öfter mal live von Ereignissen zu posten und die Fans so an einer laufenden Veranstaltung teilhaben zu lassen.

    So sehen Unternehmensseiten im Seitenmanager aus

    Neue fingerfreundliche Posten-Buttons

  2. Aktivitäten mit Blitz.
    Die letzten Aktivitäten lassen sich mit dem Blitz-Symbol erreichen – bei iPhones steht es unten, bei Androids oben. Hier sind wie im Web die Benachrichtigungen und auch die privaten Nachrichten abzurufen. Damit gibt es also keine Ausrede mehr, dass eine Unternehmensseite mehrere Tage braucht um auf eine Anfrage zu reagieren.

    Ein schneller Überblick bei den Aktivitäten.

  3. Handliche Statistiken.
    Die Statistiken hier sind zwar handlich, die wichtigste Metrik, nämlich um welche Uhrzeit die Fans online sind, ist aber weiterhin nicht abrufbar. Daher können diese Statistiken nicht als echte Alternative herhalten, sollten aber Admins doch dazu bringen, sich öfter mal den Vergleich zwischen “Gefällt mir” Angaben und Interaktiven Fans anzusehen. 

    Statistiken sind nur für den schnellen Blick.  Leider nix für Profis.


  4. Am Rad drehen.
    Ist auf einer Facebook-Seite gerade die Hölle los und es wird diskutiert, kann das für den Admin, dessen Handy dann ständig fiept und blinkt anstrengend werden. Hier kann man schnell mal die Push-Benachrichtigungen abstellen und später auch wieder aktivieren. Auch ein Blick ins Aktivitätenprotokoll lohnt sich manchmal, um festzustellen, was sonst noch alles so geplant ist. Doppelte Nachrichten nerven Fans nämlich immer noch.

    Fast alle Einstellungen können jetzt auch hier  geändert werden.

  5. Fotoalben benennen.
    Eine Sache die nun endlich besser wurde, ist die Verwaltung von Fotoalben in der App. Oft gab es ja die Ausrede: Ich war auf einer Veranstaltung. Da konnte ich die Fotos nicht gescheit benennen. Schluss damit. Das geht jetzt alles und die Fans werden es lieben.

    Auch Fotos und Veranstaltungen sind dabei, wenn  auch etwas versteckt. 

    Alle Fotoalben werden dargestellt.

    Jetzt können auch Fotoalben beschriftet werden.

    Jetzt gibt es keine Ausrede mehr: Auch am Handy  können Fotoalben und Fotos benannt werden.


Ich hoffe, meine Tippe helfen Euch weiter und ihr empfehlt und teilt den Artikel, wenn er euch gefallen hat. Werdet Ihr Euch die App herunterladen? Was sind Eure Erfahrungen mit der App? Arbeitet Ihr mehr von unterwegs oder mehr vom Computer aus an Eurer Facebook Unternehmensseite?

Eure
Sandra

Ich bin Sandra Staub. Ex-Journalistin, Marketing-Ausbrecherin, Autorin von ‘Facebook für Frauen’ und ‘Emoji Boost‘. Unternehmerin & Macherin von UnternehmerInnen im Web. Als Agenturinhaberin versorge ich mit meinem Team Unternehmen mit Social Media-Leistungen, Blogposts & E-Mail Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.