Facebook: Jetzt mit Administratoren-Rollen!

Was etwas klingt wie Sushi, ist eine hübsche Sache: Endlich sind nicht alle Administratoren mehr gleich. Ab sofort kann unterschieden werden welche Rolle der Admin einer Facebook Unternehmensseite haben soll.

  • “Manager” haben alle Rechte zur Veränderung der Seite. (Seiteninhaber sollten immer diese Rechte haben!)
  • “Inhalte erstellen” ist der klassische Redakteurs-Account, der sich um News kümmert.
  • “Moderator” ist ein spezieller Status, der sich auf Kommentare moderation, Statistiken ansehen und Werbung reduziert.
  • “Werbekunde” sollte vielleicht besser Werbemanager heißen, überblickt nämlich alle Ads der Unternehmensseite auf Facebook.
  • “Statistikanalyst” darf am wenigsten sehen: Es werden nur die Seitenstatistiken angezeigt. 

In der Hilfe wurde auch schon ein kleines Kapitel angelegt, dass aber momentan noch nicht fertig übersetzt scheint.

Was tun?
Überlegen Sie sich ab sofort genau, welchem Dienstleister Sie welche Rolle zuordnen. Es sollte nie mehr als fünf Manager geben um heilloses Chaos zu vermeiden. 

Wer Ihre Seite auf- bzw. umbaut braucht nach wie vor “Manager”-Rechte, wer Sie aber mit Inhalten versorgt bzw sich um das Reaktions-Management kümmert, kann mit den neuen Accounts nichts mehr zufällig verstellen oder gar löschen.

Ist diese Neuerung wichtig für Sie? Welche Rollen werden Sie vergeben, welche nicht? Ich freue mich auf Ihre Kommentare!

Ihre
Sandra Staub
Social Consultant 

Ich bin Sandra Staub. Ex-Journalistin, Marketing-Ausbrecherin, Autorin von ‘Facebook für Frauen’ und ‘Emoji Boost‘. Unternehmerin & Macherin von UnternehmerInnen im Web. Als Agenturinhaberin versorge ich mit meinem Team Unternehmen mit Social Media-Leistungen, Blogposts & E-Mail Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.