Drei Geheimnisse für die tägliche Inspiration

Es gibt Seiten, die jeden Tag interessant sind. Denen fällt immer etwas ein. Die besuchen wir jeden Tag. Bei denen stellt sich der Erfolg quasi von selbst ein, hat man das Gefühl. Auch in meiner Zeit als Journalistin wurde ich immer wieder gefragt, wie geht das, dass es ständig so viele Neuigkeiten gibt. Heute verrate ich Euch drei Techniken, die ich selbst nutze und mit denen ich meine Kunden täglich inspiriere:

1. Sei gut zu Dir.

Es klingt so banal, aber nur wenn wir selbst ausgeglichen sind, dann sehen wir auch leichter, was in der Welt um uns passiert. Wenn ich es morgens schaffe eine Runde zu laufen, ist das großartig. Oder Yoga zu machen, damit sich der Rücken streckt. Oder ausgiebig zu frühstücken, damit der Tag mit Kraft beginnt. Oder mittags die leckere Torte zu genießen und 10 Minuten kein einziges Wort zu sagen. An manchen stressigen Tagen ist das vielleicht nicht möglich. Dann teile ich es mir so ein, dass ich abends ein Belohnungsbad nehmen kann. Ihr merkt schon, bei all diesen Tätigkeiten bin ich mit Absicht nicht kreativ. Es ist nämlich der regelmäßige Leerlauf, der den Kopf entspannt, um Kraft zu schöpfen.

2. Öffne die Augen.

Wer mich kennt, weiß, ich reise viel und gerne. Und ich habe immer ein Handy, eine Kamera, einen Notizblock dabei. Aber auch, wenn ich zum Einkaufen gehe, zum Termin fahre oder spazieren gehen, tue ich das immer mit offenen Augen, um die Welt zu entdecken. Weil es so viele Neuigkeiten da draußen gibt, die überhaupt nicht relevant für uns sind übersehen wir oft, was alles relevant sein könnte. Ich arbeite mit Medien wit Facebook, Twitter, Instagram und Co, die alle sehr stark visuell funktionieren. Das heißt, ich muss Bilder jagen. Menschen beobachten. Außergewöhnliche Situationen, Plakate, Stimmungen, Details, die niemand sonst sieht, einfangen. Das kann jeder. Man nimmt sich einfach vor: Heute mache ich drei Fotos von meinem Tag, egal ob privat oder beruflich. Wenn einmal nichts dabei ist, dann war an einem Tag nichts dabei. Kein Problem. An einem anderen Tag fliegen einem dann fünf Dinge zu. Aber man muss den Spaß daran finden, dann tut man es oft und gerne.

3. Baue Brunnen für Ideen.

Für mich ist Inspiration, wie gutes Wasser: Es braucht gute Quellen und Abwechslung. Das heißt, ich habe mir eine Liste interessanter Medien angelegt, die mir über RSS-Feed auf meinem Gratis-Account bei hootusite.com angezeigt werden. Also nicht nur die fünf großen Zeitungen in Deutschland. Sondern auch mal etwas quer beet. Zusätzlich filtern mir einige Google Alterts Themen heraus, die mich interessieren. Zum Beispiel Crowdfunding-Projekte oder ökologische Architektur. So sehe ich nur die Überschriften der Neuigkeiten und kann viel mehr Inhalte schneller überblicken und so auf Neuigkeiten aus ganz anderen Winkeln der Erde finden. Hier schlägt die Perfektionismus-Falle bei vielen zu: Es gibt keine Pflicht jeden Tag alles zu lesen. Es ist nur die Chance jeden Tag aus dem Brunnen für Ideen etwas Frisches zu holen.

Jetzt kennt Ihr meine drei Geheimnisse für die tägliche Inspiration. Welche habt Ihr? Teilt sie gerne mit Mir in den Kommentaren oder gerne via Email!

Eure
Sandra

Ich bin Sandra Staub. Ex-Journalistin, Marketing-Ausbrecherin, Autorin von ‘Facebook für Frauen’ und ‘Emoji Boost‘. Unternehmerin & Macherin von UnternehmerInnen im Web. Als Agenturinhaberin versorge ich mit meinem Team Unternehmen mit Social Media-Leistungen, Blogposts & E-Mail Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.