Werbung auf Facebook: Teil 1 – Warum mich Werbung traurig macht & 3 Empfehlungen für Dich

In den letzten Monaten sprechen mich immer mehr Menschen auf Facebook-Werbung an. Auch auf unserer Facebook-Seite wurde sehr fleißig rund um das Thema kommentiert – Vielen Dank dafür! In dem 1. Blogbeitrag der Serie erzähle ich, warum mich Facebook Werbung traurig macht und welche 3 Werbe-Formate mich ein kleinwenig aufheitern.

Du hast es vorhin ja schon gelesen. Immer mehr Menschen fragen mich nach Facebook Werbung und das finde ich nicht gut. Es macht mich sogar traurig.
Aber immer der Reihe nach. In diesem Beitrag werde ich Dir gerne meine 3 bevorzugten Arten von Facebook-Werbung mit Dir teilen. Aber erst einmal muss ich Dir erklären, warum mich das ganze Thema traurig macht.

Zur Werbung habe ich schon seit meiner Zeit in der Werbung einen Leitsatz: Was nur MIT Werbung überleben kann, kann nicht überleben.

Die Zielgruppe muss das Produkt auch ohne Werbung gut finden. Man kann das Produkt verändern und man kann die Zielgruppe besser justieren. Aber es ist nicht die Lösung, einfach einen großen Batzen Geld in die Werbung zu werfen.

Überlege bitte immer, ob du am Produkt oder an der Zielgruppe etwas optimieren, schärfen oder verändern kannst, bevor Du mehr als 200 Euro in irgendeine Werbekampagne investierst.


Die Reichweite erhöhen

Die meisten Seiten nutzen Facebook Werbung um Ihre Reichweite zu erhöhen. Inzwischen macht das fast jede 5. Seite regelmäßig. Facebook hat gerade die Reichweite von kleinen Seiten schon vor einiger Zeit massiv zurückgeschraubt. Zudem werden auch Posts, die offensichtlich nur ein Angebot bewerben, stärker gedrosselt.
Vergiss also normale Posts, in denen Du Deine Seminare plus Seminardaten plus Preis anpreist. Sie werden nicht mehr so stark eingeblendet.

Warum wurde die Reichweite gekappt? 

Nicht nur, weil Facebook irgendwann anfangen musste, Geld zu verdienen. Das natürlich auch. Aber auch, weil die Facebook Nutzer keine Lust auf so viel Werbung haben. Und wir, die wir Werbung schalten, sind sogar noch mit Schuld daran. Weil wenn immer mehr Menschen Werbung schalten, wird auch immer mehr Werbung angezeigt und die Preise steigen. Dadurch sehen wir selbst aber auch immer mehr Werbung. Dann nutzen wir wieder AdBlocker, die die Werbung wegblenden und dann bringt das alles wieder nichts. Wir produzieren diesen Teufelskreis also selbst mit.

Besser: Inhalte vorleben

Ich mache das bei meinen Projekten anders. Ich habe mich entschieden, gute Inhalte auf meinen Facebook-Seiten und Blogs vorzuleben und diese an interessierte Menschen zu verteilen. Oft poste ich meine Inhalte daher in Gruppen, wo sie wirklich auch weiterhelfen. Auch meine Newsletter-Abonnenten sind sehr, sehr wertvoll für mich um meine Inhalte zu verteilen. Wenn ein Artikel nicht von selbst eine gute Reichweite erhält, dann war er wohl nicht so gut.

Werbung als Unterstützung

Wenn Du bis hierher gelesen hast, hast Du sicher schon verstanden, warum ich manchmal einfach traurig bin, wenn ich wieder einmal eine uninspirierte Werbung sehe, die so gar nicht fertig gedacht ist. Es ist, weil sich viele einfach keine Strategie zurechtlegen und einfach irgendwas bewerben.

Ich nutze Werbung, um starke Inhalte stärker zu machen oder um zusätzliche, neue Zielgruppen zu erschließen. Dafür habe ich mir ein Rahmen gesetzt. 20 Euro pro Projekt und Monat müssen im Moment ausreichen. Ich will die Werbungs-Preis-Spirale nicht unnötig antreiben und auch keine Unsummen an Facebook zahlen.

Meine 3 Empfehlungen für Dich 

Bei mir gibt es im Moment 3 Arten von Facebook Werbung, die ich nutze. Ich habe sie getestet und die Zielgruppe meiner Projekte empfindet sie nicht als aufdringlich. Daher kann ich Sie Dir empfehlen:

– Aktuelle Beiträge, die hervorgehoben werden

– Conversion-Ads mit Kontrollpixel, die auf (m)eine Homepage leiten

– Dark Posts, um neue Kontakte zu finden

Wenn Du möchtest, kannst Du gleich anfangen, sie selbst zu testen. Starte mit kleinen Budgets. Aber wie überall gibt es Feinheiten, um diese Facebook Werbungen effektiver zu machen. Ich werde einige dieser Feinheiten in den nächsten Wochen hier Schritt für Schritt erklären. Kommende Woche habe ich mir vorgenommen, das „Hervorheben von aktuellen Beiträgen“ zum Thema zu machen.

Ich freue mich sehr, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt, wie Du zum Thema Werbung auf Facebook stehst. Mich würden auch Deine Gedanken und Erfahrungen zum Thema interessieren.

Herzlichst,
Sandra


Fotos: picjumbo.com / BY VIKTOR HANACEK

Ich bin Sandra Staub. Ex-Journalistin, Marketing-Ausbrecherin, Autorin von ‘Facebook für Frauen’ und ‘Emoji Boost‘. Unternehmerin & Macherin von UnternehmerInnen im Web. Als Agenturinhaberin versorge ich mit meinem Team Unternehmen mit Social Media-Leistungen, Blogposts & E-Mail Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.