Werbung auf Facebook – Teil 2 – Anleitung für’s Beiträge hervorheben

image

Die organische Reichweite von Unternehmensseiten auf Facebook geht radikal zurück. Daher greifen viele Unternehmen zur schnellstenArt der Werbung: Beiträge hervorheben. Im 2. Blogbeitrag der Serie
erzähle ich, warum das gut sein kann, manchmal schlecht läuft und
welche 3 Regeln ich mir dazu gegeben habe.

Erst gestern erreichte mich wieder eine Nachricht eines Facebook
Admins. Er fragte mich, ob es bei mir auch so wäre, dass die
organische Reichweite stark gesunken wäre. Ja, ist es. Immer
weniger Nutzer sehen meine Beiträge.
Wie WiseMetrics in
einer Studie herausfand, hat die Häufigkeit der beworbenen Posts
direkt mit der Anzahl der Fans zu tun. Je mehr Fans eine Seite
hat, desto häufiger wird für hervorgehobene Beiträge bezahlt.
Man
sollte sich also noch mal genau überlegen, ob man wirklich die
20.000 Fans anpeilen will, oder nicht. 😉

image

In den letzten Monaten habe ich mit dieser Anzeigenform
experimentiert und habe für mich 3 Grundregeln
aufgestellt, BEVOR ich die Beiträge kostenpflichtig hervorhebe:


1.
Teile Deinen Beitrag in mindestens 2 relevanten Gruppen, bevor
Du ihn bewirbst.
2. Wenn er dann immer noch weniger als 10 % Deiner Fans erreicht
hat, ist der Inhalt nicht stark genug gewesen. Bewirb ihn nicht.
3. Bewirb nicht jeden Beitrag, sondern maximal einen pro Woche.
Viele Fans fühlen sich davon gestört.

Okay. „Beiträge hervorheben" ist die schnellste Werbeform auf
Faceboo
k, daher gibt es heute auch eine schnelle Anleitung mit
vielen Bildern dazu, wie man so einen Beitrag hervorhebt. Hier ist der Übersichts-Screenshot:

image

Schritt 1: Guter Post
Schreibe einen guten Post auf Deiner
Facebook Unternehmensseite, der nicht gegen die oberen drei Regeln
verstößt. Um Diesen zu hervorzuheben klicke auf „Beitrag
hervorheben"

Schritt 2: Zielgruppe wählen.
Wähle die Zielgruppe aus. Wer
schnell eine Werbung schalten will, sollte sie „Personen, denen
deine Seite gefällt und ihre Freunde“ zeigen. Später werden wir
auch noch sehen, wie man eine spezielle Zielgruppe einstellen
kann.

Exaktere Zielgruppe wählen:
Ich lege gerne exaktere
Zielgruppen an, um neue Fans auf die Seite und die Inhalte
aufmerksam zu machen. Je nach Beitragsinhalt eben. Dabei ist es
wichtig, seiner Kreativität bei den Interessen freien Lauf zu
lassen und sich vorzustellen, wie die Zielgruppe durch Facebook
surft. Welche Inhalte interessieren sie? Welche Themen
beschäftigen sie? Speichern nicht vergessen.

image
image
image

Schritt 3: Conversion Pixel.
Ein “Conversion Pixel” ist ein
Codeschnipsel, den man von Facebook bekommt. Dieser kann dann auf
der eigenen Webseite eingebettet werden. Damit kann Facebook dann
messen, ob die Menschen, die auf eine Anzeige geklickt haben,
diese eine spezielle Seite aufgerufen haben. Kann man nutzen, muss
man aber nicht.

Schritt 4: Sparsames Budget wählen.
Facebook schlägt hier
meist ein relativ hohes Budget vor. Wer auf den kleinen Pfeil an
der rechten Seite klickt, kann auch ein eigenes Budget wählen. Ich
bin meist mit 4 € dabei.

Schritt 5: Dauer
Hier kannst Du einstellen, wie viele Tage
die Hervorhebung aktiv sein soll und zwischen 1 und 7 Tagen. Mein
Tipp: Nie länger als 4 Tage.

Schritt 6: Details überprüfen.
Sieh Dir genau an, wie die
Neuigkeit auf Mobilgeräten und auf Computern aussieht. Wenn sie
nicht gut aussieht, klicke auf Abbrechen und promote sie nicht.

Schritt 7: Bewerben klicken
Mit dem Klick auf Bewerben unten
rechts schickst Du die Werbung ab. Im Normalfall wird sie in
wenigen Minuten freigeschaltet.

image

Ergebnisse

Nach Ablauf der 4 Tage solltest Du unbedingt die
Ergebnisse der Werbemaßnahme begutachten. Dazu klickst Du in der
blauen Leiste auf den weißen Pfeil ganz rechts und gehst auf den
Menüpunkt „Werbeanzeigen verwalten“ um die Anzeige anzusehen. Dort
findest Du dann auch solche Statistiken:  Unter dem Punkt
„Kosten“ siehst Du sofort, wie viel Du pro Interaktion (Like,
Kommentar oder geteilte Inhalte) bezahlt hast. Der Bereich
„Leistung“ siehst Du sofort in einem Diagramm, welche Art der
Interaktion Du mit Deiner schnellen Werbeanzeige Du erreicht hast.
Die Kosten variierten bei meinen Test in den letzten drei Monaten
– je nach Branche und Thema – zwischen 0,05 € pro Interaktion und
1,2 € pro Interaktion.

image

Das war meine schnelle Anleitung für’s “Beiträge hervorheben”. 

Ich
hoffe, sie hat Dir geholfen, dass auch Du diese schnelle Art der
Werbung hin und wieder nutzen kannst. Welche Fragen hast Du noch
zum Thema? Welche Erfahrungen hast Du mit den hervorgehobenen
Beiträgen gemacht? 


Herzlichst,
Sandra

Ich bin Sandra Staub. Ex-Journalistin, Marketing-Ausbrecherin, Autorin von ‘Facebook für Frauen’ und ‘Emoji Boost‘. Unternehmerin & Macherin von UnternehmerInnen im Web. Als Agenturinhaberin versorge ich mit meinem Team Unternehmen mit Social Media-Leistungen, Blogposts & E-Mail Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.