Stelle jetzt auf Videokonferenzen um

Stelle jetzt auf Homeoffice um
Sandra Staub zeigt Dir die beliebtesten Videokonferenz-Software

Viele Unternehmen stellen wegen COVID-19 Infektionsgefahr auf Homeoffice um oder vermeiden Kundentermine, wenn es irgendwie möglich ist. Aber Meetings müssen trotzdem gehalten werden, weswegen jetzt die Zeit ist, auf kostenlose Videokonferenz-Software zuzugreifen. Heute stellen wir Dir die beliebtesten Softwares kurz vor und geben Dir Tipps für bessere Videokonferenzen.

Videokonferenzen mit Skype / Skype for Business

Hunderte Millionen Menschen nutzen Skype jeden Tag. Skype ist ideal für kleinere Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeitern. Jedoch ermöglicht Skype for Business auch bis zu 250 Personen zu Onlinebesprechungen hinzuzufügen und ist jetzt Teil von Microsoft Teams.

  • Möglichkeiten:  Chatten, Videokonferenzen, Telefonanrufe mit anderen Skype Kontakten sowie ins Festnetz oder Handy, SMS versenden, Standort teilen, Echtzeitübersetzung, Content Sharing, gemeinsame Erstellung und Bearbeitung von Dokumenten.  
  • Wie funktioniert die Videokonferenz hier? Lade Dir hier dazu Skype herunter. Die App kannst Du auf Deinem PC installieren oder die Skype-App auf Dein Handy herunterladen ( hier kannst Du die App downloaden).
  • Gebühren: Telefon- oder Videoanrufe von Skype zu Skype sind kostenlos. Beim Anruf von Festnetz- oder Mobilfunknummern fallen Gebühren an. Dazu kannst Du Guthaben aufladen oder ein Abonnement abschließen.
Skype Homepage
Skype Homepage

Videokonferenzen mit TeamViewer

  • Möglichkeiten: TeamViewer unterstützt Windows, Mac, Linux, Chrome OS, Backberry, Android- und iOS- und Windows 10 Mobile-Geräte. TeamViewer ermöglicht es Dir, dass Du Dich schnell mit dem Rechner einer anderen Person verbinden kannst. Mittels TeamViewer kannst Du Daten austauschen, einen PC fernsteuern oder auch eine Konferenz starten.
  • Wie funktioniert die Videokonferenz hier? Dazu musst Du TeamViewer installieren (hier kannst Du die TeamViewer installieren). Danach erhältst Du eine Benutzer-ID und ein Passwort. Um sich nun mit einem anderen Gerät zu verbinden, brauchst Du die ID-Nummer des Nutzers und seinen Code. (anderer User muss natürlich auch TeamViewer installiert haben). Nun kann die Verbindung hergestellt werden, Datenaustausch, Fernsteuerung oder eine Konferenz gestartet werden.
  • Gebühren: TeamViewer ist für den privaten Gebrauch kostenlos. Für Unternehmen fallen Gebühren an (mind. 7,90 $ pro Monat).
TeamViewer Homepage
TeamViewer Homepage

Videokonferenzen mit Zoom

  • Möglichkeiten:  Videokonferenzen, Webinare, Teilen von Präsentationen und Dokumenten, Aufnahme von Videokonferenzen.
  • Wie funktioniert die Videokonferenz hier?  Zoom funktioniert mobil und auf dem PC. Um Zoom zu nutzen, muss Zoom zunächst heruntergeladen werden (Empfehlungslink: http://bit.ly/2N75DNy *). Teilnehmer der Konferenz erhalten per E-Mail eine Einladung zum Meeting.
  • Gebühren: -aktualisiert-
    • Zoom Pro € 13.99 pro Organisator pro Monat
    • Zoom Business (Mindestens 10 Hosts) €18.99 pro Organisator pro Monat
    • Zoom Enterprise (Mindestens 50 Hosts) € 18.99 – nur auf Anfrage
 Zoom Homepage
Zoom Homepage

Videokonferenzen mit Google Duo

  • Möglichkeiten:  Mit Google Duo sind Videoanrufe möglich. Zudem verfügt die App über die „Knock Knock“ Funktion, wo Duo direkt das Live-Video des Anrufers anzeigt.
  • Wie funktioniert die Videokonferenz hier: Du benötigst für Google Duo ein Google Konto. Mit Google Duo kannst Du alle Kontakte per Videoanrufe anrufen, die die App verfügen. Dazu musst Du Dich registrieren und die App herunterladen ( * meet.google.com).
  • Gebühren: Bei Google Duo handelt es sich um einen kostenlosen Dienst. Bist Du nicht über das WLAN verbunden, kostet Duo Dich nur Datenvolumen (Pro Minute Videochat 8 Megabyte).
  • Als Alternative gibt es immer noch – wenngleich versteckt Google Hangouts – unter dem Link https://hangouts.google.com/?hl=de und für alle aktiven Nutzenden der Google G Suite. Mehr dazu hier.
Download der Google Duo App
Download der Google Duo App

FaceTime bei Apple Geräten

  • Möglichkeiten: Videotelefonie, FaceTime-Live Photos, Gruppenanrufe.
  • Wie funktioniert hier die Videokonferenz? Zunächst einmal benötigst Du sowie Dein Gesprächspartner ein iPad, iPhone, Mac oder iPod. Zudem muss die FaceTime App (https://apps.apple.com/us/app/facetime/id1110145091) heruntergeladen werden. Im nächsten Schritt öffnest Du die App, wählst Deinen Kontakt aus (dieser benötigt natürlich auch die App) und kannst nun Anrufe mit FaceTime tätigen.
  • Gebühren: Es fallen keine Gebühren an, aber die Übertragung ist sehr datenintensiv. Hier solltest Du die Datenbegrenzung Deines Mobilfunk-Tarifs im Auge behalten.
FaceTime App
FaceTime App

WhatsApp Videochat  

  • Möglichkeiten:  Videoanrufe tätigen mit bis zu 4 Teilnehmern, Nachrichten versenden, Videos, Nachrichten und Bilder teilen, Sprachnachrichten versenden, Dokumente teilen.
  • Wie funktioniert hier die Videokonferenz? Lade Dir hierzu WhatsApp herunter, suche Deinen Kontakt und tippe  im Chat des gewünschten Teilnehmers die kleine Filmkamera an. Nun wird das Telefonat gestartet, weitere Teilnehmer können eingeladen werden. WhatsApp ist ebenso für Web und Dektop zur Verfügung. Lade hierzu die die Desktop-App herunter oder öffne web.whatsapp.com.
  • Gebühren: WhatsApp ist kostenlos, aber die Übertragung ist sehr datenintensiv. Hier solltest Du die Datenbegrenzung Deines Mobilfunk-Tarifs im Auge behalten.
WhatsApp Videotelefonie
WhatsApp Videotelefonie

Facebook Messenger Videochat

  • Möglichkeiten: Videochat mit einer Person oder einer Gruppe, Nachrichten schreiben, Sprachnotizen versenden, kostenlos telefonieren, Bilder versenden, SMS Versand, Standort teilen.
  • Wie funktionieren hier Videokonferenz? Die Videochat App muss dafür zunächst installiert werden (Download hier). Öffne dazu eine Unterhaltung mit einer Person und tippe auf das Kamarasymbol.
  • Gebühren: Anrufe sind über WLAN kostenlos, ansonsten gelten die Standard-Datengebühren. Auch hier solltest Du die Datenbegrenzung Deines Mobilfunk-Tarifs im Auge behalten.
Download der Facebook Messenger App
Download der Facebook Messenger App

Ich persönlich nutze und empfehle Zoom und habe selber sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Zoom hat mich selbst durch seine umfangreiche Funktionalitäten, sowie seiner Benutzerfreundlichkeit überzeugt. Datenschützer sehen die App sehr kritisch. Ich sehe es eher kritisch, technisch schlechte Softwarealternativen zu nutzen.

3 wichtige Tipps für Videokonferenzen

Damit Du neben der passenden Software auch eine perfekte Videokonferenz hast, möchte ich Dir noch 3 Tipps mitgeben:

1. Sorge für Licht in deinem Gesicht. Tageslicht an einem Fenster oder eine Schreibtischlampe könne helfen. Profis kaufen sich ein Ringlicht.  Meine Empfehlung zu meinem Ringlicht findet Ihr hier: https://amzn.to/2vQnKAw *.

2. Achte auf einen guten Ton. Nutze Deine Handy-Freisprech-Einrichtung oder ein kleines Mikrofon wie dieses hier: Empfehlung zu meinem Mikro https://amzn.to/2Q13kMm *.

3. Videotipps: Lerne noch viel mehr Videotipps beim Social Media für den Mittelstand Onlinekongress. Dafür kannst Du Dich Kostenlos anmelden unter Sandra-staub.de/Kongress

Lerne noch viel mehr Videotipps beim Social Media für den Mittelstand Onlinekongress. Dafür kannst Du Dich Kostenlos anmelden unter Sandra-staub.de/Kongress


Herzlichst,
Larissa vom Social-Media-Team

*Sandra ist Affiliate bei diesem Produkt. Das heißt, dass sie eine kleine finanzielle Anerkennung bekommt, wenn Du das Produkt über diesen Link kaufst. Der Preis verändert sich dadurch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.